Wohnungswechsel – Ummelden nicht vergessen

Wer den Wohnort wechselt hat einige Dinge zu beachten. Dazu gehört auch das Ummelden der Adresse beim Einwohnermeldeamt der jeweiligen Stadt. Dies ist wichtig, damit man auch in den Registern gefunden wird und damit alle Behörden informiert sind. Die Ummeldung sollte innerhalb kurzer Zeit erfolgen, damit hier keine Fehler passieren können.

Postadresse als wichtiger Eingangskanal

Die Postanschrift ist einer der wichtigsten Eingangskanäle. Diese können nur korrekt erfasst werden wenn die Ummeldung erfolgt ist. Wer sich nicht korrekt ummeldet, der hat oftmals mit Problemen beim Finanzamt oder bei anderen Behörden zu rechnen. In vielen Fällen geht der Bescheid zur KFZ Steuer noch an die alte Anschrift, wenn keine Abbuchung vereinbart wurde, dann kommt es zur Mahnung. Das Amt hat hier allerdings kein Interesse lang zu mahnen und sendet gleich eine Kontopfändung die das gesamte Girokonto lahm legt. Daher sollte es vermieden werden, hier bei der Adressänderung lange Zeit vergehen zu lassen.

Wer hilft bei der Ummeldung

Die Umzugsunternehmen helfen meist gerne dabei, die neue Adresse zu übermitteln. In vielen Gemeinden muss man nicht mehr selbst hin gehen, sondern kann die Dienstleistung in Anspruch nehmen. Wo dies nicht geht hilft der Erinnerungsservice der Umzugshelfer. Ein bedeutendes Umzugsunternehmen ist hierbei www.haase-umzuege.de. Das Unternehmen ist schon lange auf dem Markt und für seine exzellente Qualität bekannt.

Umzug richtig planen

Damit hier nichts schief geht, sollte der Umzug auch im Rahmen der Ummeldung gleich geplant werden. Hilfreich ist hier eine Erinnerung im Kalender um gleich in den ersten Tagen die neue Adresse anzumelden.
bitte hier ein share...Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on LinkedIn
Linkedin